Anzeige
Anzeige

Apple Mobile Wearables

Apple und die Überraschungen

Von iPhone X bis Apple Watch 3 - Apples Special Event hat eine Reihe von Neuheiten ans Licht gebracht. Die Erwartungen der Fans wurden nicht enttäuscht, aber auch die Apple-Kritiker fanden Stoff. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die erste Keynote im neuen Apple Campus war in Teilen eine Show der erwarteten Überraschungen. Viele der Apple-Neuheiten waren in den vergangenen Wochen so oder ähnlich vorhergesagt worden. Recht vorhersehbar auch die ersten Reaktionen. Die Apple-Fans feiern vor allem das iPhone X und die so genannten Animojis, Apple-Gegner kritisieren vermeintlich fehlende Innovation und hohe Preise. Klar ist: Apple hat seiner Modell-Palette, besonders aber der Software ein umfangreiches Update verpasst. Die auf Dauer möglicherweise durchschlagendste Neuerung ist aber die tiefe Integration von Funktionen im Bereich Augmented Reality. Ähnlich wie vor Jahren mit Siri und der Sprachsteuerung wird Apple hier wohl einer Technologie den endgültigen Durchbruch verschaffen. Dies könnte auch für den Bereich Gesichtserkennung gelten, dem durch Face ID beim iPhone X eine zentrale Rolle zukommt. 

iPhone - die nächste Generation von 8 bis X

Iphonex Front Homescreen
So sieht es aus, das neue iPhone X Foto: Apple

Im Mittelpunkt der Show stand natürlich das neue Vorzeigemodell iPhone X (steht übrigens für die Zahl 10). Das an vielen Stellen radikal erneuerte Gerät soll den Standard auf dem Smartphone-Markt setzen. Das Display ist etwas größer als beim iPhone 7 und kommt quasi ohne Bildschirmrand aus. Spektakulärer als das beeindruckende Super Retina display ist der komplette Verzicht auf den Home Button und der Weg, wie er und das bisherige System der Touch ID abgelöst wird. Apple benutzt hier ein 3D Scanning System namens Face ID, mit dem der Nutzer Zugriff auf sein Telefon erhält. Die Gesichtserkennung soll wesentlich sicherer sein als die Variante, für die Samsung vor einiger Zeit viel Häme einstecken musste. Auf den ersten Blick nur eine Spielerei sind die Animojis, also animierte Emoji, die in Echtzeit die Mimik des Nutzers übernehmen. Tatsächlich gibt diese Anwendung einen Einblick, welche Möglichkeiten die Technologie heute schon bietet. 

Weitere zentrale Bestandteile sind die erneuerte 12 Megapixel-Kamera und die Möglichkeit, das iPhone kabellos aufzuladen. Apropos: der Akku des iPhone X hält nach Apple-Angaben zwei Stunden länger durch als beim iPhone 7.

In Deutschland ist das iPhone X ab Anfang November für den ziemlich knackigen Startpreis von 1149 Euro zu bekommen.

Zusammen mit dem neuen X wurden bei der Keynote auch die Modelle 8 und 8 plus vorgestellt. Dabei handelt es sich im Grunde um die klassische Weiterentwicklung der 7er Modelle. Verbesserte Kamera, schnellerer Prozessor und die Möglichkeit zum Wireless Charging sind die zentralen Verbesserungen.

Apple Watch

Die neue Apple Watch hat jetzt selbst LTE an Bord. Foto: Apple

Bei der „Apple Watch Series 3“ geht Apple den eingeschlagenen Weg recht konsequent weiter: die Uhr kommt mit einer integrierten LTE-Funktion (in Deutschland zumindest zunächst wohl nur über das Telekom-Netz verfügbar). Ab 15. September kann man die Apple Watch vorbestellen, ab 22. September ist sie zu haben. Bereits ab dem 19. September steht das Apple-Watch-Betriebssystem watchOS 4 mit einer Reihe neuer Funktionen zum Download bereit. Die Uhr verfügt über eine programmierbare eSim.  Dadurch soll die Uhr unter der Telefonnummer des Handys erreichbar sein. Auffälligste optische Neuerung ist der rote Punkt auf dem Drehrad.

Apple TV

Die TV-App soll bis zum Jahresende auch nach Deutschland kommen.

Komplett überarbeitet präsentiert sich Apple TV. Neben der Unterstützung von 4K-Video ist dabei vor allem die TV-App spannend. Sie soll bis zum Jahresende auch nach Deutschland kommen und dann viel Sport und News-Inhalte bieten. Auf den Apple-Fernseher müssen die Fans aber weiter warten. Fraglich, ob es den überhaupt jemals geben wird.

iOS 11 kommt am 19. September

iOS 11 bringt eines der größten Upgrades der vergangenen Jahre. Bereits bekannt ist, dass Apple mit Siri translations, Apple Pay bei iMessage, dem neuen control center, vor allem aber mit der Integration des AR Kits hier mit großen Schritten vorangeht. Das Apple Event hat gezeigt, welch zentrale Rolle künftig die Gesichtserkennung und Augmented Reality spielen werden. iOS 11 und WatchOS4 sind ab 19. September verfügbar. 

Teilen
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige