Der Voight-Kampff-Test, Replikanten mit der Bezeichnung Nexus, Rutger Hauers "Tränen im Regen"-Endmonolog. Unter Science-Fiction-Freunden hat der Film Blade Runner Kultstatus. Und die ursprünglich mit gemischten Gefühlen erwartete Fortsetzung Blade Runner 2049 erhält von Tech-Medien wie Wired grandiose Kritiken, obwohl sie - wie damals das Original - an den Kinokassen schwächelt.

Das hat - neben der sperrigen Laufzeit - sicher auch mit dem in der Breite nicht sonderlich sichtbaren Marketing zu tun. Klar, Harrison Ford hat pflichtbewusst seine Pressetour absolviert. Aber die drei eigens produzierten Kurzfilme, die die Lücke zwischen dem Original und der Fortsetzung schließen sollen, die sind außer durch Medienartikel nicht sonderlich in Erscheinung getreten.

(Wie diesem hier.)

Was schade ist, denn sie sind einen Blick wert.