Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Facebook Spendensammeln 1600 Cr Facebook
Facebook Social Media Spende

Facebook ermöglicht Spendenaktionen für jedermann

Facebook will jetzt hierzulande Privatpersonen zu Spendenaktionen animieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Facebook ermöglicht jetzt Privatpersonen in Deutschland und Österreich, persönliche Spendenaktionen anzuschieben. Dabei können Nutzer für einen Freund, sich selbst oder andere Personen sammeln. Private Geschäfte sind jedoch davon ausgenommen. Das soziale Netzwerk denkt dabei beispielsweise an die Bereiche Gesundheit, Bildung, Krisenhilfe oder Sport. 

Das soziale Netzwerk hat Spenden-Richtlinien und einen Überprüfungsprozess entwickelt, um Betrugsversuche zu unterbinden. Facebook sagt, man wolle "in diesem Kontext keinen Gewinn erwirtschaften". Kosten entstehen jedoch: "Unser Zahlungsabwickler berechnet eine Gebühr, die eine Kombination aus einem Prozentsatz der Spende und einer Transaktionsgebühr darstellt – in Deutschland beträgt die Gebühr acht Prozent + 0,30 EUR", so Facebook.

Auf dem Smartphone kann über das Menüsymbol und den Unterpunkt Spendenaktionen auf die neue Funktion zugegriffen werden. Im Web ruft der Nutzer facebook.com/fundraisers auf. Dann kann entschieden werden, für wen das Geld gesammelt werden soll. Es sind Angaben zum Land, Mindestsumme und Dauer nötig.

Vor einem solchen Schritt sollte man sich im Facebook-Hilfebereich auf den neusten Stand bringen, welche Vorgaben das soziale Netzwerk macht. Aktuell schreibt hier Facebook beispielsweise: "Die Ersteller von Spendenaktionen müssen diese mit einem gültigen Bankkonto bei einem Finanzinstitut in den USA verknüpfen, um Zahlungen erhalten zu können. Im Moment werden nur Bankkonten in den USA für den Erhalt von Zahlungen akzeptiert."

Anzeige
Teilen
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Anzeige