Die Location Based Marketing Association (LBMA) hat 509 Unternehmen in den wichtigsten Zielmärkten (USA, Kanada, Deutschland, Großbritannien, Singapur) befragt. Der Report dazu listet spannende Ergebnisse. 81 Prozent der befragten deutschen Unternehmen nutzen Technik, die mit Standortdaten arbeitet. Wie verbreitet welche Technik unter diesen Unternehmen ist, verdeutlicht die Grafik.

So zeigt sich, welche Technik deutsche Unternehmen in diesem Bereich einsetzen. Und dass das Konzept, Location Based Advertising oder andere standortbezogene Dienste zu nutzen, durchaus verbreitet ist.

"Gewöhnlich sind vor allem die Deutschen hinsichtlich der Einführung von technologischen Neuerungen zaghaft. Allerdings zeigt unsere aktuelle Studie, dass gerade deutsche Unternehmen standortbasierte Technologie als wichtigen Teil der Unternehmensstrategie sehen. Daraus resultierend investieren sie auch in diese Services", sagt Carsten Szameitat, Vorstandsvorsitzender und Region Director DACH beim LBMA. Nur in Singapur geben Unternehmen mit einem höheren Prozentsatz an, Standortdaten zu nutzen.

Das ist gerade, wenn es um Verbindungspunkte zu Smart Retail und Indoor Analytics geht, ein relevanter Aspekt. Denn von der Verwendung standortbezogener Anzeigen zu tatsächlich standortbezogenem Marketing und Messaging sowie zur Verwendung von Location Data für andere, nicht marketingbezogene Zwecke ist es nicht so weit.

Und über Wlan oder Beacons im Laden lässt sich im Segment Indoor Analytics etwa erkennen, wie Bewegungmuster und Laufwege in Geschäften aussehen, wo Hotspots sind - und wie sich das Verhalten der Kunden ändert, wenn umgebaut wird.

Deutsche Unternehmen setzen standortbezogene Services am liebsten ein, um Kunden zielgenau zu adressieren (49 Prozent), Verkäufe am Point of Sale anzukurbeln (44 Prozent) und Kommunikation zu personalisieren(43 Prozent). 

Location Based Advertising und Location Based Loyalty stehen im Fokus der zukünftigen Planungen, also die Werbeansprache, die den Standort mit einbezieht und Kundenprogramme, die dies tun. So können Kunden Nachrichten geschickt werden, wenn Sie in der Nähe eines Stores sind oder Sie mit Incentives zum Laden gelotst oder für den via Standortdaten nachvollziehbaren Besuch belohnt werden.

Den vollständigen Report bietet die LBMA für 290 Euro an. Oder auf der Dmexco kostenfrei im Tausch gegen Kontaktdaten. Der Messebesuch als Standortvorteil.