Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Blockchain

Blockchain ist eine Riesen-Chance für die Online-Werbung

Blockchain ist nicht gleich Bitcoin. Mit der Technologie lässt sich zum Beispiel auch der Kundenservice umkrempeln.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Blockchain-Technologie breitet sich mit enormer Geschwindigkeit branchen- und anwendungsübergreifend aus. Meist wird sie in einem Atemzug mit der digitalen Währung Bitcoin genannt, doch das ist nicht der einzige Anwendungsfall. Was die Blockchain für Marketing und Vertrieb bedeutet, haben wir Nils Middelberg, Leiter der Abteilung Strategie & Marketing des Personaldienstleisters Top Itservices, gefragt.

Wie funktioniert eine Blockchain?

Vereinfacht gesagt ist die Blockchain eine Datenbank und funktioniert quasi wie ein digitales Kassenbuch. In Analogie zu einer Seite im Kassenbuch, die Informationen über eine bestimmte Transaktion beinhaltet, ist es in der Blockchain ein digitaler Block, der diese Informationen enthält. Ist ein Block voll, wird der nächste Block angehängt. Es bildet sich eine Kette aus Blöcken, daher "Block-Chain".

Es gibt hierbei keine Vermittlungsinstanz mehr, die zwischen die Vertragspartner geschaltet ist. Vielmehr wird bei jedem vollwertigen Nutzer-PC ein Abbild der gesamten Transaktionshistorie abgelegt, welche für jeden jederzeit einsehbar ist. Es herrscht also vollkommene Transparenz.

Welche Vorteile sehen Sie für Unternehmen?

Anzeige

Durch die Automatisierung lassen sich u. a. Verwaltungskosten reduzieren, Probleme effektiver und effizienter klären oder innovative Peer-to-Peer-Produkte entwickeln.

Im Bereich Insurance haben etwa Zurich, Allianz, Aegon und Munich Re zusammen mit der Swiss Re im letzten Jahr mit der Insurance Industry Initiative B3i ein Projekt auf Blockchain-Basis gegründet. Ziel ist es, Arbeitsprozesse weiter zu optimieren, um den Customer Support zu verbessern und somit für Kunden schnellere, nützlichere und sichere Services zu entwickeln.

Sie sprechen davon, dass die Blockchain-Technologie Auswirkungen auf den Kundenservice haben wird. Welche positiven Effekte erwarten Sie hier konkret?

Betrachten wir zwei große Bereiche in denen sich der Einsatz unmittelbar auf Verbraucher auswirken kann: Die Automatisierung von Vertragsabschlüssen sowie die Konsolidierung von Verfahren zur Verwaltung und Auswertung von Daten.

"Meine Daten sind dann alle auf meiner persönlichen Blockchain hinterlegt und können per Knopfdruck übermittelt werden." Nils Middelberg, Top Itservices

Schauen wir uns zum Beispiel den Kundenservice bei Versicherern und Banken an. Wenn ich als privater oder gewerblicher Kunde individuell zugeschnittene Produkte benötige, werden umfangreiche Formulare und Selbstauskünfte verlangt, mitunter sogar bei jemanden, der schon seit Jahren Kunde ist. Das Unternehmen auf der anderen Seite muss die Inhalte aufwendig überprüfen und ins Angebot einkalkulieren, d.h. sich momentan noch um viele Verwaltungsressourcen bemühen. Meine Daten muss ich zukünftig nicht mehr zusammensuchen, sie sind dann alle auf meiner persönlichen Blockchain hinterlegt und können per Knopfdruck übermittelt werden.

Für die Unternehmen werden enorme Verwaltungskosten wegfallen, mit der Konsequenz, dass die Kosten für den Verbraucher gesenkt werden können.

Sehen Sie noch weitere Anwendungsfälle?

Nehmen wir alternativ das Thema Flugverspätung. Eine Flugversicherung, die momentan auf Grundlage einer Ethereum-Blockchain entwickelt wird, kann helfen, zukünftig nicht mehr Zeit und Nerven opfern zu müssen, um eine Rückerstattung zu bekommen weil wieder einmal der Flieger überbucht war, ausgefallen ist oder verspätet war. Bei einer Flugverspätung, die in diesem Falle über anerkannte Datenquellen erfasst wird, kommt es dann über einen Smart Contract automatisch zur Auszahlung des vereinbarten Betrages.

Kann auch die Werbung profitieren?

Der generelle Zugewinn an Transparenz und Vertrauen durch Blockchain-Instrumente ist eine Riesen-Chance, denn Vertrauen schafft Werte.

Auch Werbefirmen selbst können Vertrauen gewinnen und so auch digital profitieren. Gegenüber dem Finanzwesen, bei dem das gehandelte Gut z. B. eine Währung ist, haben wir im Online-Marketing virtuelle Maßzahlen, wie Anzahl der Klicks, Visits, Pageviews oder Links, verwaltet von Suchmaschinen, Tracking-Tools etc.

"Online-Werbung wird effizienter." Nils Middelberg, Top Itservices

Durch die Blockchain-Technologie können wir zukünftig stärker darauf zählen, dass die Traffic-Zahlen stimmen, von echten Nutzern generiert wurden und nicht von Bots oder manipulierten Informationen der Betreiber stammen. Finanzielle Mittel können da investiert werden wo wir nachweisbar auch Kunden erreichen. Online-Werbung wird also effizienter. Denn Werbemittel würden nur dann abgerufen, implementiert und abgerechnet, wenn ein identifizierter Nutzer eine Webseite tatsächlich geöffnet hat und dies in der Blockchain hinterlegt ist.

Für welche Geschäftsmodelle könnte Blockchain noch interessant sein?

Der Bereich Wissenschaft und Forschung ist einer. Die Anzahl an Veröffentlichungen steigt exponentiell, niemand kann alle Ergebnisse kennen und für die eigene Forschung integrieren. Erste Unternehmen arbeiten bereits daran, zur Inventarisierung und Dokumentation von Studiendesigns, Methoden und Ergebnisse auf einer Blockchain abzulegen.

Im Gesundheitswesen kann der technische Aspekt einer Blockchain im Datenaustausch dazu führen, dass die vielen verschiedenen Patientenakten einer Person zu einer Akte zusammengeführt werden, so dass jederzeit nachvollziehbar ist, wie die detaillierte Krankengeschichte aussieht, wer welche Medikation oder anderweitige Therapie angeordnet hat und wer auf welche Daten Zugriff hatte. Der Patient wird aber nicht gläsern, sondern er entscheidet, wer welche Informationen einsehen darf. Zunehmend beobachte ich auch, wie sich staatliche Institutionen und Behörden dem Thema nähern. Auf der Isle of Man wird ein Handelsregister auf Blockchain-Basis geführt oder Honduras etablierte jüngst ein digitales Grundbuchamt.

Andere Ideen gehen in Richtung Gewährleistung fälschungssicherer Wahlen, Auditing von Unternehmen oder Koordination vielfältigster Geräte und Anwendungen im Internet of Things (IoT).

Die nächsten Jahre werden zeigen, welche Ideen sich mit einer Blockchain tatsächlich mittelfristig etablieren können und wo wir doch weiterhin zentrale Steuerungen benötigen. Definitionsgemäß bedarf es einer Massenadaption, um diese Technologie in der breiten Anwendung zu etablieren. Das wird nicht von heute auf morgen geschehen. Wir werden Veränderungen sehen, die anfangs klein sind, die aber über die kommenden Jahre schneeballartig Fahrt aufnehmen können.

Nils Middelberg

Studierte  BWL und  arbeitet seit knapp drei Jahren als Leiter der Abteilung Strategie & Marketing von Top Itservices. Der Personaldienstleister hat sich auf IT und Engineering spezialisiert und ist bereits seit 35 Jahren auf dem Markt. blickt auf eine mehr als 35-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Bundesweit betreibt Top Itservices elf Standorte und bietet Fachexpertise für die Bereiche Automotive, Engineering, Finance, Industrie 4.0, Pharma & Life Sciences, Projektmanagement, Public Sector und SAP.

Teilen
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Anzeige