Twitters Ankündigung neuer Features stößt meist auf noch weniger Gegenliebe als die bei Facebook. Auch der Plan, die Zeichenzahl von 140 auf 280 Zeichen zu verdoppeln, hat in der Kernzielgruppe eher eine überschaubare Anzahl von Fans, dafür aber die Kreativität der Kritiker angeregt.

Was Brian Barone hier wunderschön eingefangen hat: Länger heißt nicht besser. Die Vorlage dafür liefert der Tweet von Twitter-Chef Jack Dorsey, in dem er die Änderung ankündigt. Die redigierte Fassung macht den Unterschied zwischen Kurz- und Langfassung deutlich und zeigt: Informationsgewinn liefern mehr Zeichen nicht zwangsläufig.