Anzeige
Anzeige
Levin Rachel Rachel Levin Rclbeauty101
© Rachel Levin, Rclbeauty101

Mensch-Maschine Social Media Youtube

Rachel Levin: Die Frau, die aus Zuckerwatte Millionen macht

Ihre Make-up-Videos machten sie berühmt: Heute filmt Rachel Levin, wie man Lippenstift aus Zuckerwatte herstellt und zeigt auch ihre komische Seite. Ein Kurzporträt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Mensch: Rachel Levin, 22 Jahre, YouTuberin (RCL Beauty101) mit einer Millionen-Gefolgschaft

Die Maschine: Einer der am schnellsten wachsenden YouTube-Kanäle, auf denen sie auch Produkte wie einen ferngesteuerten Wischmob (und andere "Weird Girl Gadgets") vorstellt.

Das sind ja mehr Leute als in meiner Klasse." So kommentierte die damals 15-jährige Rachel die Abrufzahlen ihres ersten Make-up-Tutorials, das sich binnen weniger Tage mehrere hundert Mädchen ansahen. Heute ist daraus eine Abonnenten-Schar von mehr als 12 Millionen auf ihrem YouTube-Kanal RCL-Beauty101 geworden.

Inzwischen hat sie ihr Spektrum erweitert, liebt es, Gadgets auszuprobieren, Do-it-yourself-Videos zu drehen und ist sich auch für komische Rollen nicht zu schade. Das ist genau der Mix, der ihren Fans, den "Levinators", gefällt. Sie vereine den trockenen Humor einer Lena Dunham mit der Fashionista-Attitüde von Carrie Bradshaw, attestierte ihr die "Philadelphia Daily News", die Tageszeitung aus ihrer Heimatstadt Philadelphia.

Ihre komödiantische Karriere begann vor drei Jahren mit einem Film zum Schulanfang ("Back to school Expectations vs. Reality"), ein Thema, dem sie treu bleibt und zu dem sie seit Juli fünf Filme bei Youtube hochgeladen hat. 

Gerne schlüpft Levin in die Rolle der Belle aus der Disney-Produktion "Die Schöne und das Biest". Damit schaffte sie ihren Youtube-Rekord: 195 Millionen Views.

Aus dem Teenager ist längst eine gestandene Geschäftsfrau geworden. An ihrer Seite: Naomi Lennon, eine erfahrene Managerin, die sich mit ihrer Agentur auf die Vermarktung von Social-Media-Stars spezialisiert hat. Seit Dezember 2016 zählt Lennon mit ihren Schützlingen zum Portfolio von Studio71, Tochter von ProSiebenSat.1.  

Welche Sponsoring- und Werbepartnerschaften Levin eingeht, dazu hat sich die junge Frau bisher noch nicht allzu viel geäußert. Vielleicht verrät sie auf der Dmexco ein bisschen mehr? Ihr Vortrag dort trägt den Titel:  "Die goldenen Regeln eines Marken-Flüsterers".  

Auf ihrem Instagram-Account überwiegen die Posts ohne Werbeanstrich. Im Juli hat Levin jedoch ein Produkt der Marke Batiste vorgestellt, mit #ad gekennzeichnet. Das Trockenshampoo stammt aus dem Schwarzkopf-Portfolio und gehört inzwischen einer britischen Company.

Das meiste Geld dürfte Levin mit YouTube verdienen. Die Einnahmen, die sie mit Pre-Rolls und anderen Formaten bis heute verdient hat, schätzen Experten auf rund  1,8 Millionen Dollar. Tendenz steigend. Denn Levins YouTube-Kanal zählt zu denen mit dem rasantesten Wachstum. Pro Tag kann sie um die 5000 zusätzliche Abonnenten gewinnen.

Fragen nach ihrem Einkommen kontert Levin übrigens mit der Bemerkung, dass Ärzte und Anwälte ihren Verdienst auch nicht offenlegen. Damit kennt sie sich aus: Ihr Vater ist Arzt, ihre Mutter Anwältin.

Wie ihre Karriere weitergeht, darüber lässt sich nur spekulieren. Die Uni hat sie nach einem Jahr geschmissen, will aber nun Online-Vorlesungen besuchen. Auch in TV-Shows hatte sie bereits erste Auftritte.

Vorerst gibt sie Jugendlichen wichtige Tipps für den Semesterbeginn, etwa wie man einen Rucksack zum gemütlichen Schlafkissen umbaut oder sich seinen eigenen Lippenstift aus Zuckerwatte herstellt.

Neugierig geworden? So geht's:

Teilen
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige