Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mobile

Telekom lässt Influencer ins Connected Car

Riccardo Simonetti, Caro Daur und Farina Opoku testen das Connected Car der Telekom und sind begeistert. Damit lässt sich jedoch auch ganz prima der Partner ausspionieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jedes Auto ist ein smartes Auto - das verspricht die Telekom mit ihrem neuesten Angebot. Der passende Adapter macht den Wagen zum Connected Car, "zum rollenden Hotspot mit zehn GB Inklusivvolumen".

Für diese Annehmlichkeit werben mit Riccardo Simonetti, Caro Daur und Farina Opoku drei wahre Influencer-Größen. Zusammen kommen sie auf rund 2 Millionen Insta-Follower. Für Simonetti und Daur ist es nicht der erste Einsatz für die Telekom. Während der Internationalen Funkausstellung im September in Berlin stellten sie sich für die Kampagne #JetztMagenta auf die Bühne.

Mehr Internet und mehr Sicherheit verspricht die Telekom dank Car Connect. Dazu brauchen Autofahrer den Car-Connect-Adapter und die dazugehörige Smartphone-App. Wessen Auto allerdings älter als Baujahr 2006 ist, hat Pech gehabt. Welche Modelle mit dem Tool kompatibel sind, lässt sich hier www.telekom.de/carconnect herausfinden.

Anzeige
"Was unser Angebot einzigartig macht, ist die Kombination aus Autodaten und Hotspot. Wir bieten nicht nur Besitzern älterer Automodelle die Chance, ihr Auto zu einem smarten Auto zu machen, sondern machen den Wagen gleichzeitig zu einem rollenden Hotspot. Das ist vor allem auch für Familien interessant. Surfen und streamen ist jetzt auch im Auto einfach und inklusive." Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland

Nützliche Features sind etwa auch, dass sich Fahrzeugdaten mobile anzeigen lassen, etwa der Batteriestand oder Fehlercodes. Außerdem sieht die App eine Benachrichtigung bei Remplern vor und Besoffenen oder Verwirrten weist sie den Weg zum parkenden Fahrzeug. 

Allerdings lässt sich auch die Fahrtroute in Echtzeit nachverfolgen. Jedes Abweichen von der üblichen Arbeitsstrecke wird nun sorgfältig registriert. Eine Funktion, an der nicht nur eifersüchtige Eheleute ihre Freude haben werden, sondern auch Versicherungen, die nun ganz genau ermitteln können, ob es sich um einen Wegeunfall handelt. Wollen wir hoffen, dass der Datenschutz unberechtigte Einblicke verhindert. Car Connect wurde übrigens vom TÜV (Rheinland) zertifiziert.

Bis zum 31. Dezember 2017 gibt es den Adapter zum Einführungspreis von einem Euro in allen Telekom-Shops oder auch online unter telekom.de. Danach kostet er 49,95 Euro. Für die dazugehörige CombiCard Car 10 mit 10 GB Inklusivvolumen müssen die Kunden 9,95 Euro pro Monat hinblättern und zuvor einen Magenta-Mobil-Vertrag abschließen.

Car Connect basiert auf der technischen Lösung des kanadischen Start-ups Mojio. "Der Start von Car Connect ist ein entscheidender Meilenstein in unserer Partnerschaft mit der Deutschen Telekom”, sagt Kenny Hawk, CEO von Mojio. "Mit Car Connect erhalten Kunden den Komfort eines Wifi-Hotspots im Auto. Zudem werden sie zu echten Besitzern ihres Autos, denn sie erhalten Zugang zu Fahrzeugdaten, mit denen sie Entscheidungen über ihr Fahrverhalten, Fahrzeugwartung und Familiensicherheit treffen können.”

Das alles spielt im Video von Riccardo Simonetti keine Rolle:

Für den Tarif Magenta ist Simonetti derzeit auch im Einsatz:

Teilen
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Anzeige